Wirtschaft, Politik und Leben in Bayern

MENÜ
MENÜ

Schreyer dankt Ehrenamtlern: Aus Nächstenliebe schönes Fest ermöglichen

MÜNCHEN – Für viele ist Weihnachten das Fest der Familie. Manche verbringen die Feiertage aber nicht mit ihren Liebsten, weil sie haupt- oder ehrenamtlich Dienst für Andere tun. Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer (CSU, Foto) bringt diesen Menschen ihre besondere Wertschätzung entgegen: „Weihnachten sollte niemand alleine verbringen müssen. Ich bin deshalb denen besonders dankbar, die aus Nächstenliebe den Menschen ein schönes Fest ermöglichen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen oder ganz besonders auf Hilfe angewiesen sind. Gleich wo Sie für andere im Einsatz sind, dies verdient unsere Anerkennung und Hochachtung. Ich wünsche Ihnen frohe und gesegnete Weihnachten!“

In Bayern engagieren sich mehr als 5,2 Millionen Menschen ehrenamtlich. Damit sich möglichst viele Menschen gerne engagieren, schafft der Staat geeignete Rahmenbedingungen mit einem breiten Fächer an Unterstützung. Beispielsweise mit der Förderung von „Koordinierungsstellen Bürgerschaftliches Engagement“, der „Ehrenamtskarte Bayern“ oder der neuen „Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern“.

Bildquellen

  • MIN_Kerstin_Schreyer_CSU: csu landtagsfraktion

Ähnliche Beiträge