Wirtschaft, Politik und Leben in Bayern

MENÜ
MENÜ

Neue Sicherheitstechnik für den Münchner Flughafen

MÜNCHEN – Rund ein Jahr wurde am Flughafen München eine neue Technik für die Sicherheitskontrollen getestet. Die Ergebnisse übertreffen die Erwartungen: 97 Prozent der befragten Passagiere zeigten sich mit der komfortablen und schnellen Abfertigung zufrieden. Messbar ist auch der Sicherheitsgewinn: Durch die neuen Computertomographen (CT) wird das gesamte Handgepäck automatisiert auf Sprengstoff untersucht, wobei die so genannte „Fehlalarmrate“ deutlich niedriger ist als bei der bisherigen Kontrolltechnik.

Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart (CSU) will deswegen den Großteil der bestehenden Kontrollstellen in den kommenden Jahren schrittweise durch das neue System modernisieren: „Die Testergebnisse unterstreichen einmal mehr die Vorreiterrolle des Flughafen Münchens in Deutschland und der Welt. Das neue Kontrollsystem ist ein Quantensprung mit mehr Effizienz und höherer Sicherheit. Wir werden 2020 mit der schrittweisen Umrüstung der Handgepäckskontrollen beginnen und in 61 neue Computertomographen und 48 neue Kontrollspuren investieren. Der Flughafen München wird also als erster Flughafen in Deutschland mit der neuen Sicherheitstechnik serienmäßig ausgestattet. Das zeigt: Wir reden nicht nur, wir handeln.“ Im Terminal 1 wird die moderne Technologie nicht nur im hier geplanten neuen Flugsteig, sondern auch im bestehenden Gebäude zum Einsatz kommen. Für das Terminal 1 werden insgesamt 29 CT-Geräte beschafft und 27 neue Kontrollspuren geschaffen, für das Terminal 2 weitere 32 CT-Geräte und 21 Kontrollspuren geplant.

Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH, Dr. Michael Kerkloh, ergänzt: „Dank der neuen Technologie werden nicht nur Sicherheit und Effizienz der Kontrollen, sondern auch der Passagierkomfort erheblich gesteigert. Da Laptop und Flüssigkeiten im Handgepäck bleiben und jeder sich in seiner eigenen Geschwindigkeit auf den Kontrollvorgang vorbereiten kann, gelangen die Reisenden hier völlig stressfrei in den Abflugbereich.“

Bildquellen

  • Flughafen_München_3: pixabay

Ähnliche Beiträge