Wirtschaft, Politik und Leben in Bayern

MENÜ
MENÜ

Ministerin Huml (CSU) ist gegen Cannabis-Freigabe

München – Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU, Foto) hat sich in einem Interview mit dem “Münchner Merkur” eindeutig gegen die Freigabe der Droge Cannabis ausgesprochen. Die Politikerin sagte: “Das Wort ,Entkriminalisierung‘ mag zwar positiv und nett klingen. Tatsächlich kann es aber bedeuten, dass die Hemmschwelle sinkt und mehr Menschen als bisher Drogen konsumieren – mit all den negativen gesundheitlichen Folgen.“ Sie räumte aber ein, dass man im Kampf gegen den Drogenkonsum auch nicht nur auf Repression setzen dürfe. Es sei wichtig, über die Risiken des Drogenkonsums aufzuklären: “Bei jungen Menschen darf nicht der Eindruck entstehen, dass Cannabis völlig harmlos ist. Denn das Gegenteil ist der Fall – möglich sind sowohl psychische als auch körperliche Erkrankungen.”

Bildquellen

  • Ministerin-Melanie Huml – 10×13: Melanie Huml

Ähnliche Beiträge

Kommentare sind nicht möglich.