Wirtschaft, Politik und Leben in Bayern

MENÜ
MENÜ

“Konservativer Aufbruch der CSU” will Rücktritt der Bundeskanzlerin

München – Vor dem Hintergrund der Terroranschlages gestern in Berlin hat der Sprecher des “Konservativen Aufbruchs der CSU”, Thomas Jahn, an die Führung seiner Partei appelliert, Bundeskanzlerin Angela Merkel “zum Rücktritt zu zwingen”. Es seien erneut bei einem islamistischen Terroranschlag unschuldige Menschen ums Leben gekommen. Jahn: “Den feigen Attentäter ließ die Bundesregierung Ende 2015 ungehindert aus Pakistan nach Deutschland einreisen.” Der “Konservative Aufbruch” weiter: “Wie viele Menschen müssen noch ermordet werden, damit die Bundesregierung endlich anfängt, elementarste Schutzpflichten gegenüber der eigenen Bevölkerung wahrzunehmen?”

Die Initiative um den Münchner Rechtsanwalt fordert “die bedingungslose Anwendung des geltenden Asylrechts und die ausnahmslose Zurückweisung aller Migranten, die über sichere Drittstaaten nach Deutschland einreisen!” Außerdem die unmittelbare Abschiebung der in Deutschland rechtskräftig abgelehnten Asylbewerber.

Bildquellen

  • thomas_jahn_csu: kelleCOM

Ähnliche Beiträge

Kommentare sind nicht möglich.