Wirtschaft, Politik und Leben in Bayern

MENÜ
MENÜ

Im Kloster Seeon wollen CSU und CDU ihren Dauerstreit beilegen

SEEON – Den Dauerstreit der vergangenen Monate will die CSU bei der traditionellen Klausurtagung der CSU-Landesgruppe im oberbayerischen Kloster Seeon endgültig beilegen. Harmonie ist das alles überstrahlende Thema, und so unterbricht die neugewählte CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer sogar ihren Winterurlaub, um mit den Abgeordneten der Schwesterpartei die Zukunft zu besprechen.

Inhaltlich geht es vor allem um das Thema Europa, muss sich doch die zuletzt auch von den bayerischen Wählern arg gebeutelte CSU einem harten Europawahlkampf stellen. Wurde auf der Klausur der Christsozialen vor einem Jahr noch Ungarns europakritischer Premierminister Victor Orbàn beklatscht, so steht nun der niederbayerische CSU-Politiker Manfred Weber im Mittelpunkt, der als Spitzenkandidat der europäischen Christdemokraten (EVP) ins Rennen geht. Er setzt auf eine europafreundliche Kampagne, nachdem die CSU vor fünf Jahren mit Europakritik massive Verluste kassierte.

Mehr Investitionen in europäische Start-Ups und bessere Zusammenarbeit in der Verteidigungspolitik sollen die Themen sein, die Punkte beim Wahlvolk bringen. Und der über jahrzehnte erfolgreiche Schulterschluss der Unionsparteien soll neu belebt werden. Ministerpräsident Markus Söder: “Der vermeintliche Streit bringt wenig Profil, nur das Profil, das beiden schadet. Wir brauchen ein positives Profil, positive Ausstrahlung – und das geht nur durch Zusammenarbeit.”

Bildquellen

  • Kloster_Seeon: kloster seeon

Ähnliche Beiträge