Wirtschaft, Politik und Leben in Bayern

MENÜ
MENÜ

Huml (CSU) wirbt für Teenager-Gesundheitscheck

MÜNCHEN – Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU, Foto) ruft Teenager und ihre Eltern dazu auf, die Vorsorgeuntersuchung “J1” für Jugendliche im Alter zwischen 12 und 14 Jahren nicht zu versäumen. Huml betonte am Sonntag: “Der Check auf körperliche und seelische Gesundheit ist ein wichtiges Instrument, um Fehlentwicklungen und Erkrankungen in der Pubertät zu erkennen und zu behandeln. Bei der Jugendgesundheitsuntersuchung J1 werden unter anderem Größe, Gewicht, Blutdruck und der Impfstatus überprüft und eine Beratung zu Fragen der körperlichen, seelischen und sozialen Entwicklung durchgeführt. So können beispielsweise Fehlhaltungen, Essstörungen oder chronische Krankheiten frühzeitig diagnostiziert und therapiert werden. Diese Chance sollte genutzt werden. Die Kosten für diese Vorsorgeuntersuchung tragen die gesetzlichen Krankenkassen.”

Die J1 ergänzt die zehn Vorsorgeuntersuchungen (“U-Untersuchungen”), die innerhalb der ersten sechs Lebensjahre eines Kindes stattfinden. Sie ist seit 1998 Kassenleistung.

Bildquellen

  • ministerin_melanie_huml: bayern.de

Ähnliche Beiträge