Wirtschaft, Politik und Leben in Bayern

MENÜ
MENÜ

Fränkischer Weintourismus ist ein echtes Vorbild

WÜRZBURG – Mit dem diesjährigen Weintourismus-Preis hat Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) heute den Verein Gästeführer Weinerlebnis Franken ausgezeichnet. „Mit Ihrem Engagement und Ihrer Leidenschaft für den Frankenwein und für diese einzigartige Region, haben Sie mit dazu beigetragen, dass der Weintourismus in Franken zu einer echten Erfolgsgeschichte geworden ist“, sagte die Ministerin. Was vor über 20 Jahren mit einem Lehrgang begann, ist mittlerweile eine höchst erfolgreiche Gemeinschaft von fast 300 ausgebildeten Gästeführern. Waren es 2002 noch 721 Führungen mit 9.350 Gästen, so sind es mittlerweile jährlich rund 6.300 Führungen mit über 125.000 Teilnehmern. „Als Bindeglieder zwischen den Gästen, den Tourismusorganisationen und unseren Weinbaubetrieben leisten Sie einen unverzichtbaren Beitrag zum Erfolg des Weinlands Franken“, so Kaniber.

Der Weintourismus in Franken ist nach den Worten der Ministerin zu einem Vorreiter und Vorbild für andere Regionen geworden. Mit dem international beachteten Konzept „Wein.Schöner.Land!“ sei es gelungen, die Region als einmaliges Zusammenspiel von Landschaft, Geschichte, Baukunst, Tradition und Gastlichkeit zu präsentieren und als authentische, attraktive Destination zu positionieren. Weinfranken ist inzwischen mit knapp 30 Millionen Tagesaufenthalten zu einem starken Besuchermagnet geworden. Vom umfangreichen touristischen Angebot und der entsprechenden Infrastruktur profitieren laut Kaniber nicht nur die Gäste, sondern auch die Menschen vor Ort. Der Weintourismus in Franken sichert mehr als 32.000 Arbeitsplätze und sorgt für einen Umsatz von 2,3 Milliarden Euro im Jahr.

Bildquellen

  • Weintrauben: pixabay

Ähnliche Beiträge