Wirtschaft, Politik und Leben in Bayern

MENÜ
MENÜ

“Bus der Meinungsfreiheit” unterwegs gegen “peinliche Sexualkunde”

Regensburg – „Kinder haben eine kindgerechte Sexualaufklärung verdient.“ Davon ist Hedwig Beverfoerde überzeugt und dafür engagiert sie sich. Wie viele andere Eltern, beobachtet sie einen bedenklichen Trend, der bundesweit in den Bundesländern um sich greift: Kinder werden immer früher und mit immer intimeren, nach Meinung vieler Eltern übergriffigen und schamverletzenden, Details zu Sexualität und Sexualpraktiken konfrontiert. Zum Einsatz kommen die fragwürdigen Methoden der hochgradig durch Missstände belastenden, sogenannten „Sexualpädagogik der Vielfalt“ und Elemente der der Gender-Ideologie. Dabei kann Sexualkunde für Kinder anhand wissenschaftlich fundierter und biologischer Inhalte in ausreichendem Maße Wissen vermitteln.

Um dieser Meinung vieler Menschen Nachdruck zu verleihen und um Eltern eine Plattform für Ihr Anliegen zu bieten, tourt Beverfoerde mit ihrem “Bus der Meinungsfreiheit“ durch Deutschland. In acht Städte informiert die Crew die Öffentlichkeit und bringen Ihre Botschaft unter´s Volk. „Stoppt übergriffigen Sex-Unterricht“. Start der Tour war auf dem Domplatz in Regensburg.

Weitere Tourstationen:

10.9. Mo 15-18 Berlin, Potsdamer Platz
11.9. Di 15-18 Fulda, Universitätsplatz
12.9. Mi 15-18 Köln, Bahnhofsvorplatz
13.9. Do 15-18 Wiesbaden, Dernsches Gelände
14.9. Fr 15-18 Stuttgart, Marktplatz
15.9. Sa 13-17 München, Karl-Stützel-Platz

Bildquellen

  • Sexualkunde_Protest: mdw

Ähnliche Beiträge

Kommentare sind nicht möglich.