Wirtschaft, Politik und Leben in Bayern

MENÜ
MENÜ

Bundesweiter Steuerbetrug mit Verlusten beim Goldhandel

AUGSBURG – Die Augsburger Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen 19 Verdächtige erhoben, die mit ausländischen Scheinfirmen viele Millionen Euro Steuerm hinterzogen haben sollen. Einige saßen zwischenzeitlich in Untersuchungshaft, befinden sich aber wieder auf freiem Fuß. Im Mittelpunkt des Verfahrens stehen Münchner Rechtsanwälte und Berater. Sie sollen für ihre Klienten Verluste beim Ankauf von Gold geltend gemacht haben. Damit wurden dann Steuerforderungen verrechnet.

Die Polizei hat inzwischen bundesweit Hunderte Wohnungen von Personen durchsucht, die in diese Machenschaften verwickelt sein sollen. Dabei wurden kiloweise Akten sichergestellt.

Bildquellen

  • Goldbarren: pixabay

Ähnliche Beiträge