Wirtschaft, Politik und Leben in Bayern

MENÜ
MENÜ

Bayerische Gartenschau 2022 findet in Freyung statt

München – Die Gartenschau 2022 wird in Freyung stattfinden. Diese Entscheidung verkündete die Bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf (CSU) heute. Somit wird es 2022 eine Regionalgartenschau im Herzen des Bayerischen Waldes und im direkten Vorfeld des dortigen Nationalparks geben. Scharf: “Durch Gartenschauen entsteht neues Leben in der Stadt. Die Idee eines Höhenparks am Geyersberg mit Blick bis in die Alpen ist faszinierend und begeistert die Menschen vor Ort.”

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner (CSU) ergänzte: “Gewinner werden die Bürgerinnen und Bürger sein. Denn Gartenschauen schaffen bleibende Werte, für die auch noch unsere Kinder und Enkel dankbar sind.”

Die Stadt Freyung entschied sich bei ihrer Bewerbung für die Ausrichtung einer Regionalgartenschau, mit der sie das Freizeit- und Erholungsareal am Geyersberg zu einem Höhenpark umgestalten will. Dazu wird die ehemalige Kurklinik auf dem Geyersberg abgerissen und durch ein modernes Gebäude ersetzt. Im Umfeld werden neue Grünanlagen entstehen, die Erholungs- und Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen sein sollen. Die Neuausschreibung der Gartenschau 2022 war nötig geworden, nachdem die Stadt Traunstein auf eine Austragung der Landesgartenschau verzichtet hat. In der Folge haben sich Bad Reichenhall, Freyung und Tirschenreuth für eine Gartenschau beworben.

Das Bayerische Umweltministerium fördert die Regionalgartenschau in Freyung mit bis zu 1,6 Millionen Euro. Auch das Landwirtschaftsministerium beteiligt sich an den Kosten.

Ähnliche Beiträge