Wirtschaft, Politik und Leben in Bayern

MENÜ
MENÜ

Am ersten Ferientag: Totales Chaos am Münchner Flughafen durch einen Fehler bei der Sicherheitskontrolle

München – Eine ca. 40 Jahre alte Frau hat heute Morgen am Flughafen München ein Riesenchaos ausgelöst. Nachdem im Handgepäck der Frau nicht ordnungsgemäß verpackte Flüssigkeiten festgestellt worden waren, schickte man sie zurück, um einen der vorgeschriebenen Plastikbeutel zu besorgen. Videoaufnahmen belegten später, dass die Frau dann ohne das beanstandete Gepäckstück zurückkam und durch eine noch nicht einsatzbereite Kontrolle in den Sicherheitsbereich durchging,.
Die Security-Mitarbeiter lösten zunächst nicht – wie vorgeschrieben – Alarm aus. Das tat dann die Bundespolizei, nachdem der Vorfall erkannt worden war. Das komplette Terminal 2 wurde daraufhin gesperrt, 200 Flüge fielen aus – und das am ersten Tag der bayerischen Sommerferien. Ankommende Reisende durften die Flugzeuge nicht verlassen, manche Maschinen standen stundenlang auf dem Rollfeld.
Inzwischen ist das Termin 2 wieder freigegeben. Rund 60 Flüge haben noch Verspätung. Von der Frau gibt es bis jetzt keine Spur. Offenbar ist sie irgendwohin abgeflogen, ohne selbst zu bemerken, was sie angerichtet hat.

Bildquellen

  • Anzeige_Airport: privat

Ähnliche Beiträge