Wirtschaft, Politik und Leben in Bayern

MENÜ
MENÜ

Bayern schiebt konsequent abgelehnte Asylbewerber ab

München – Gestern mussten weitere 48 abgelehnte Asylbewerber Bayern vom Flughafen München Richtung Albanien verlassen. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hatte ihre Anträge auf Anerkennung als Asylbewerber abgelehnt. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU): „Jedem abgelehnten Asylbewerber muss klar sein, dass wir seinen Aufenthalt in Bayern konsequent beenden, wenn er seiner Pflicht zur freiwilligen Ausreise nicht fristgerecht nachkommt.“ Den bayernweit insgesamt 13. Sammelrückflug hatte die europäische Grenzschutzagentur Frontex organisiert. Beteiligt hatten sich neben Bayern auch Schweden und Ungarn. Damit stieg die Zahl der bayernweit abgeschobenen Asylbewerber auf über 900 in diesem Jahr. Darüber hinaus verließen bis Ende Februar bereits rund 2.300 Personen Bayern freiwillig. Herrmann: „Konsequente Abschiebungen sind ein wichtiges Signal, um deutlich zu machen, dass nur diejenigen in Deutschland eine Bleibechance haben, die politisch verfolgt oder sonst schutzbedürftig sind.“

Ähnliche Beiträge