Wirtschaft, Politik und Leben in Bayern

MENÜ
MENÜ

25-jähriges Jubiläum der Spielbank Bad Kötzting

BAD KÖTZTING – „Vor 20 Jahren am 25. Februar 2000 wurde die Spielbank Bad Kötzting eröffnet. Sie bereichert das kulturelle Leben vor Ort und ist ein Alleinstellungsmerkmal des jüngsten Kneippheilbad Bayerns“, freute sich Finanz- und Heimatminister Albert Füracker (CSU) anlässlich der Jubiläumsfeier der Spielbank in Bad Kötzting. „Seit der Gründung haben bereits rund 820.000 Besucher ihr Glück im Spiel versucht“, stellte Füracker fest.

Mit der „Boarischen Late Night Show“ ist die Spielbank ein fester Bestandteil im Kulturkalender der Stadt geworden. Auch in der Region ist sie stark vernetzt. Es besteht eine Kooperation mit dem Konzerthaus Blaibach und eine Partnerschaft mit dem FC Kötzting. Spielangebot wie auch die Raumgestaltung werden immer wieder an die sich ändernden Kundenwünsche angepasst. So wurde 2009 die Dachterrasse zu einem Eventbereich ausgebaut. „In den letzten zwei Jahrzehnten hat die Spielbank alle Herausforderungen gemeistert. Ich bin zuversichtlich, dass die Spielbank Bad Kötzting auch künftig Anlass zur Freude geben wird. Der Freistaat wird keine Zweifel an dieser Zukunft aufkommen lassen“, betonte Füracker.

Die Spielbank Bad Kötzting ist eine von neun Spielbanken in Bayern und mit 57 Mitarbeitern ein wichtiger Arbeitgeber in der Region. Sie wird von der Staatlichen Lotterieverwaltung betreut, die zum Geschäftsbereich des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen und für Heimat gehört. Der Spielbetrieb findet im sogenannten „Blauen Edelstein“ statt. Das Gebäude wurde von der Stadt Bad Kötzting im Jahr 2000 errichtet und ist an die Spielbank vermietet.

Bildquellen

  • Roulette: pixabay

Ähnliche Beiträge