Wirtschaft, Politik und Leben in Bayern

MENÜ
MENÜ

Vergewaltiger von München und Rosenheim von Zielfahndern im Asylbewerberheim festgenommen

München – Der Mann, der im November 2015 und im Dezember 2016 zwei Frauen in München und Rosenheim vergewaltigt hat, konnte jetzt nach umfangreichen Ermittlungen von Zielfahndern in einer Asylbewerberunterkunft in München festgenommen werden. Er befindet sich in Untersuchungshaft.

Der erste Übergriff ereignete sich am 18. Dezember vergangenen Jahres, einem Sonntag. Da wurde eine 45-jährige Frau beim Joggen auf der Isarinsel flussabwärts des Stauwehrs Oberföhring im nördlichen Bereich des Englischen Gartens von einem Mann überraschend angegriffen und überwältigt. Die 45-Jährige verlor bei diesem Angriff das Bewusstsein. Nachdem der Täter die Frau einige Meter vom Weg aus ins Gebüsch verbracht hatte, nahm er sexuelle Handlungen an ihr vor.

Bei der Tat wurde das Opfer so massiv verletzt, dass sie für zwei Tage zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden musste. Der Täter konnte unerkannt flüchten.

Der der Sourensicherung konnten die Ermittler tatrelevantes DNA-Material gesichert werden, das dem Täter zugeordnet werden konnte.

Diese DNA-Spur ergab eine Übereinstimmung mit einer gesicherten Spur der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim nach einem sexuellen Übergriffs am 26. November 2015. Zum damaligen Zeitpunkt wurde eine 29-jährige Frau von einem Mann im Bereich des Rosenheimer Inndamms angegriffen und in ein anliegendes Dickicht gezerrt.

Bei derm jetzt Festgenommenen handelt es sich um einen 27-jährigen türkischen Asylbewerber.

Bildquellen

  • Polizei_1: pixabay

Ähnliche Beiträge

Kommentare sind nicht möglich.