Wirtschaft, Politik und Leben in Bayern

MENÜ
MENÜ

75.000 Euro für Instandsetzung der Klosterkirche in Bamberg

Bamberg/München – Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle (CSU) hat auf Antrag der kreisfreien Stadt Bamberg für die Instandsetzung der ehemaligen Klosterkirche St. Michael in Bamberg (Foto) aus Mitteln des Entschädigungsfonds einen Zuschuss von 75.000 Euro bewilligt. Der Zuschuss liegt bei knapp der Hälfte der zuwendungsfähigen Kosten für die geplante und beantragte Instandsetzungsmaßnahme an dem Gotteshaus und dient einer ersten Sicherungsmaßnahme, um weiteren Schäden vorzubeugen.

„Ich freue mich, dass wir mit Mitteln des Entschädigungsfonds zunächst zur Sicherung der historisch und kunsthistorisch wertvollen Kirche der ehemaligen Benediktinerabtei St. Michael beitragen und den aktuellen Antrag mit 75.000 Euro unterstützen können. Die Abtei ist eine wichtige Gründung des ehemaligen Herrschers Heinrichs II. gemeinsam mit dem Bamberger Bischof Eberhard. Der Kaiser hatte selbst an der Einweihung des im 12. Jahrhundert zerstörten Vorgängerbaus des heutigen Gotteshauses teilgenommen. Das Kloster und die Klosterkirche spielten im 15. Jahrhundert eine wichtige Rolle bei der Reform des benediktinischen Klosterwesens.

Bildquellen

  • St. Michael_Bamberg: Redaktion

Ähnliche Beiträge

Kommentare sind nicht möglich.