Wirtschaft, Politik und Leben in Bayern

MENÜ
MENÜ

Der Münchner Flughafen erfreut sich großer Akzeptanz in der Region

München – Knapp 24 Jahre nach der Eröffnung des Münchner Flughafens wird die Ansiedlung des Airports von den weitaus meisten Bewohnern der Flughafenregion positiv bewertet. Das ist eines der Ergebnisse einer neuen repräsentativen Befragung, die Flughafenchef Dr. Michael Kerkloh jetzt gemeinsam mit dem Beauftragten für die Flughafenregion, Rudolf Strehle, am Münchner Airport den Bürgermeistern und politischen Mandatsträgern aus der Region vorstellte. Das Münchner Institut TNS Infratest hatte im Auftrag der Flughafen München GmbH (FMG) eine Studie mit knapp 2.500 Gesprächspartnern in insgesamt 43 Gemeinden der Flughafenregion durchgeführt. 80 Prozent der Befragten gaben an, dass die Ansiedlung des Flughafens für sie persönlich sehr positiv bzw. überwiegend positiv war.

Auch die Tatsache, dass sich der Flughafen München zu einem bedeutenden europäischen Luftverkehrsdrehkreuz entwickelt hat, wird von einer deutlichen Mehrheit der Flughafenanrainer ausdrücklich begrüßt. Knapp zwei Drittel (64 Prozent) der Befragten werteten den Betrieb des Drehkreuzes für sich persönlich als überwiegend oder sehr positiv. Bezogen auf die gesamte Flughafenregion sahen drei von vier Befragten (74 Prozent) vorwiegend positive Effekte. Im Hinblick auf die Auswirkungen für die bayerische Wirtschaft schätzten sogar 87 Prozent der Befragten den Drehkreuzbetrieb als sehr positiv oder überwiegend positiv ein.

Ähnliche Beiträge

Kommentare sind nicht möglich.